Wandern im Nationalpark Thy in Dänemark

3 einfache und schöne Wanderungen in Jütlands Wildnis

Wandern und Dänemark passt auf den ersten Blick nicht so ganz zusammen. Da denke ich mehr an lange Strandspaziergänge als an Wanderungen. Aber auf meiner Roadtrip durch Dänemark wurde ich eines besseren belehrt. Denn im Nationalpark Thy gab es viele tolle Wanderwege, die mich richtig begeistert haben. Natürlich halten sich die Höhenmeter in Grenzen, die Wege sind fast immer flach. Aber gerade deswegen sind sie auf für alle geeignet. Auch für ungeübte WanderInnen. Da bleibt viel mehr Zeit dir Landschaft zu genießen, als sich Gedanken über An- und Abstiege zu machen. Und ich kann schon sagen, im Nationalpark Thy gibt es mehr als nur Dünen zu sehen. Drei Wanderrouten stelle ich hier vor.

Wandern Nationalpark Thy

Wo liegt der Nationalpark?

Thy ist der älteste Nationalpark in Norwegen und ist seit 2008 offiziell eingeweiht worden. Er liegt in im Westen von Nordjütland (dänisch: Nordjylland) und erstreckt sich im Süden von Agger Tange bis nach Hanstholm im Norden. Wenn ihr also auf dem Weg nach Skagen an die Nordspitze seid, kommt ihr am Nationalpark vorbei. Der Park ist ca. 12 km breit und ist Heimat von vielen Pflanzen- und Vogelarten, Rothirschen und mehr als 200 Seen.

Der größte Ort, von dem aus ihr in den Park kommt, ist Thisted. Wir haben auf einem Bauernhof bei Snedsted übernachtet, vor dort aus konnten wir uns an zwei Tagen auch wunderbar den Park anschauen. Ich denke ein Aufenthalt von zwei Nächten sind das Minimum, wenn ihr euch in Thy ein wenig umschauen und ansehen wollt. Der Park ist recht vielfältig und in den 2 Tagen wird euch sicherlich nicht langweilig.

Eines der touristischen Zentren ist Klitmøller, welches auch als Surfspot „Cold Hawaii“ bekannt ist. Es gibt viele Übernachtungsmöglichkeiten in der Gegend, für die Sommer- und damit Hauptsaison- heißt es natürlich rechtzeitig buchen.

Rund um den Leuchtturm Lodbjerg Fyr

Eines der schönsten Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Thy ist der Leuchtturm Lodbjerg Fyr. Wie so oft in Dänemark ist ein Leuchtturm ein echter Anziehungspunkt. Und von hier aus beginnen auch viele Wanderungen. Schon von Weitem kannst den den Turm sehen. Es lohnt sich natürlich auch hochzusteigen, denn der Ausblick ist toll. Am Leuchtturm gibt einen Parkplatz, von dem aus du eine Wanderung starten kannst. Die Wege haben farbliche Markierungen und sind sehr gut ausgeschildert. Je nach Belieben, kannst du dir hier aussuchen welche Runde du gehen möchtest. Eine Beschilderung zeigt dir alle offiziellen Wege an.

Klippenweg

Besonders gut gefallen hat mir der Weg über die Klippen am Strand entlang. Die Wege durch die Dünenlandschaft sind mal etwas ganz anderes, als wenn du in Deutschland wandern gehst und für mich eine tolle Erfahrung. Später geht der Weg über den Strand weiter. Rechts das Meer, links die Steilklippen. Das Laufen auf dem Sand ist etwas ungewohnt, schwere Wanderschuhe sind hier nicht unbedingt notwendig. Leider kamen wir aufgrund der Flut nicht bis zum Ende des Weges, denn das Wasser kam bis an die Klippen heran und wir mussten ein wenig abenteuerlich die steile Dünenwand hinaufklettern, um dann oben an der Klippe weiter zu wandern. Daher würde ich bei dieser Route empfehlen, sich vorher über den Wasserstand zu informieren. Alternativ kannst du aber auch nicht am Strand, sondern am Klippenrand entlang wandern, hier gibt es ebenfalls einen Weg.

Die Runde ist ca 7 km lang und endet wieder am Leuchtturm. Du kannst hier grob 2 Stunden Zeit einplanen.

Mal ein bisschen Abwechslung: Die Embakroute

Nach meinem Weg durch die Dünen und an den Klippen entlang, hatte ich noch Lust auf ein wenig Abwechslung und bin den Park weiter nördlich in Richtung Nørre Vorupør hochgefahren. In diesem Teil des Parks findest du dann eine Waldlandschaft mit Mooren, Heidelbeersträuchern und ein paar Hügel. Die Route beginnt auf einem Wanderparkplatz (Stengergvej) und ist ca. 6 km lang. Die Strecke ist mit einem gelben Pfeil gekennzeichnet. Im Vergleich zu den Klippen und Dünen wanderst du hier durch Nadelwälder. Aber auch diese Runde kann ich nur empfehlen. Sie ist leicht zu gehen und landschaftlich auch schön. Zwischendurch kannst du ein paar Blaubeeren naschen. Nach eineinhalb Stunden kommst du wieder am Startpunkt an.

Strandspaziergang zum roten Leuchtturm

Diese Wanderung ist mehr ein großer Strandspaziergang, aber auch das passt zum abwechslungsreichen Nationalpark Thy. Ganz im Süden liegt Agger Tange. Von dort aus führt eine schmale Straße auf einer ebenso schmales Landzunge in Richtung Meerenge. Bevor es nur noch mit der Fähre weitergeht, biege ich rechts ab und folge dem Weg zu einem Parkplatz (Ziel im Navi: Høfte 72 Parking). Von hier aus führt ein Weg durch die Dünen zum Strand.

Die meisten BesucherInnen breiten hier ihr Handtuch aus und bleiben ein paar Stunden am Meer. Mein Spaziergang hat den kleinen roten Leuchtturm zum Ziel. Gut versteckt liegt er in den Dünen. Am Strand angekommen, gehe ich links und dann immer weiter am Wasser entlang. Kurz vor dem zweiten Wellenbrecher, nach ca. 20 Minuten taucht er dann auf. Der Sand hat ihn schon ein ganzes Stück im Griff, weniger fotogen ist er dadurch aber nicht. Zurück geht es wieder am Strand entlang bis zum Parkplatz. Danach musste ich erst einmal den Sand aus den Schuhen gießen.

Neben den Wanderungen bietet der Nationalpark noch ein paar andere Highlights. Den Leuchtturm Lodbjerg Fyr hatte ich ja schon erwähnt. Auch der Küstenort Nørre Vorupør lohnt einen Besuch, hier liegen noch verbliebene Fischerboote idyllisch am Landungsplatz. Abends kannst du hier an der Mole oder am Strand schön sitzen, die Meeresbrise und die Landschaft genießen. In Klitmøller tummeln sich dann die Surfer und bei einer guten Brise kannst du dem Treiben natürlich zusehen. Eine Räucherei bietet leckeren Räucherfisch an. So ist für alle unterschiedlichen Bedürfnisse etwas dabei.

Jeder kann im Nationalpark Thy in Dänemark etwas finden, was ihm und ihr Spaß macht. Ich hatte mir dieses Region Dänemarks gar nicht so abwechslungsreich vorgestellt. Und jetzt kann ich auch sagen, dass ich in Dänemark wandern war.

Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks/Werbelinks. Bei dem Banner handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link buchst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht.

Hier findest du noch mehr über Dänemark:

Verpasse nichts!

Trage dich in meine Email Liste ein und du wirst immer informiert, wenn es etwas Neues zu lesen gibt. So bleibst du immer auf dem Laufenden.

Ich verspreche, du bekommst keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Ein Gedanke zu “Wandern im Nationalpark Thy in Dänemark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert